Steckbrief „Film ab!“

Aktuelle Mitglieder (von links nach rechts):

  • Marek (19), Freie Montessorischule Huckepack
  • Cassedy (17), Gymnasium Cotta
  • Konrad (18), Bertolt-Brecht-Gymnasium
  • Josua (17), Berufliches Schulzentrum Prof. Dr. Zeigner

Gründungsmonat: Januar 2016
Mentorin: Juli
Wir zeigen vor allem Filme in… der jungen Gemeinde Blasewitz



WIR HABEN EUCH GEFRAGT…

Beschreibt Euren Filmclub mit drei Worten! aufklärend, kritisch, kommunikativ

Warum macht Ihr bei den Filmclubs mit?

  • Die Filmclubs vertreten unsere Werte und geben uns einen Raum, der uns erlaubt kritisch über Dinge nachzudenken, über die man sich im Alltag kaum Gedanken macht.
  • Sie sind eine gute Abwechslung von anderen Hobbies und der Schule.
  • Die Filmvorführungen motivieren uns etwas zu bewegen, sie sind das Besondere an den Filmclubs, denn man wird nicht mit seinen Gedanken und Gefühlen allein gelassen.

Was war Euer tollster Filmclub-Moment bisher?

  • Da gibt es sehr viele…
  • Die Filmvorführung und insbesondere das Filmgespräch zu ‚Mohammed auf der Flucht’, denn unser Gast hat sehr persönlich über sein Leben in Syrien und über seine Fluchterlebnisse erzählt hat.

Was können Jugendliche besser als Erwachsene?

  • Sie sind unvoreingenommener, kritischer, selbstkritischer und können besser vergeben.
  • Wir denken, dass die nächste Generation große Veränderungen bewirken kann und dabei offener für Neues ist (z.B. neue Technik).

Was würdet Ihr an Eurer Schule einführen oder ändern?

  • Unsere Schule sollte kritisches Denken stärker fördern, denn Schüler*innen sollen lernen, wie man sich kritischer mit der Gesellschaft auseinandersetzt.

Was kotzt Euch in der Gesellschaft an? Was würdet Ihr gern verändern?

  • Das Bildungssystem…
  • Wenn wir etwas ändern könnten, würden wir versuchen dabei mit Weitsicht zu denken und zu handeln, also nicht egoistisch zu denken, sondern auf alle Ebenen der Welt zu schauen (Umwelt, Pflanzen, Tiere, Menschen usw.).