Everyday Rebellion

Dokumentarfilm | Österreich/Schweiz | 2014 | 118 min | Regie: Arash T. Riahi, Arman T. Riahi | Original mit deutschen Untertiteln | Empfohlen ab 14 Jahren

Können Proteste etwas verändern? Die Macher dieses Films, Arash und Arman T. Riahi, sagen: Ja! Und zwar am besten, wenn diese gewaltfrei bleiben. Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich Everyday Rebellion mit kleinen und großen Möglichkeiten im Alltag gegen Dinge zu rebellieren, mit denen man nicht einverstanden ist. Wie man kreativ und vor allem gewaltfrei protestieren kann, wird im Film mit Hilfe von verschiedenen Protestbewegungen (Femen, Anonymous, The Yes Man, Occupy Wallstreet, Indignados) gezeigt. Die Message ist klar: Jede*r kann seine Unzufriedenheit in einer ganzen Palette an friedlichen Protestformen in der Öffentlichkeit zeigen.

Trailer

Infos zum Film

  • Offizielle Website des Films mit Tipps und Möglichkeiten selbst aktiv zu werden
  • Interview mit den Filmemachern Arash T. und Arman T. Riahi
  • Interview (7:57 min) mit den Riahi Brüdern bei Occupy Wall Street

Persepolis

Animationsfilm | Frankreich | 2007 | 95 min | Regie: Vincent Paronnaud und Marjane Satrapi | Deutsch | Empfohlen ab 13 Jahren

Die autobiografische Comic-Verfilmung Persepolis erzählt die Geschichte der jungen Iranerin Marjane und wirft zugleich eine humorvolle und sehr kritische Betrachtung auf die jüngste Geschichte Persiens. Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden Regelwerk zu unterwerfen. Viel lieber entdeckt sie Punk, ABBA und Iron Maiden und macht erste Erfahrungen mit Jungs. Sie ahnt nicht, dass ihr spielerischer Protest gefährlich ist – nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre Familie.

Trailer

Infos zum Film

  • Artikel über die Regisseurin Marjane Satrapi und ihren Film Persepolis
  • Interview mit der Regisseurin Marjane Satrapi (Englisch)
  • Artikel über die Zensur von Persepolis und ihre Gründe
  • Artikel von Spiegel Online über Ausschreitungen in Tunesien in Folge der Ausstrahlung von Persepolis im Fernsehen
  • Artikel über das politische System Irans seit der Islamischen Revolution mit Übersicht über die aktuelle Machtstruktur
  • Interview mit einem iranischen Musiker und Aktivisten über die aktuelle Situation im Iran (2018)

#Widerstand

Doku | Deutschland | 2018 | 60 min | Regie: Britta Schoening | Deutsch | Empfohlen ab 14 Jahren

Drei junge Europärinnen, drei unterschiedliche Auffassungen von “Widerstand”: Helene, 18, lebt solidarisch zusammen mit 400 Geflüchteten im besetzten Hotel City Plaza in Athen und will ein Zeichen gegen die Grenzschließungen in Europa setzen. Ingrid, 24, ist Anhängerin der neurechten “Identitären Bewegung” in Wien, die gegen “Masseneinwanderung und Islamisierung” propagiert. Aïcha , 18, aus Berlin, ist Poetry Slammerin beim muslimischen Verein “i,Slam” und stellt sich in ihren Texten der Diskriminierung, die zu ihrem Alltag gehört.
Selten zeigt ein Dokumentarfilm so grundverschiedene Ansichten nebeneinander. Da es keine Stimme aus dem Off gibt, die das Gesagte kommentiert, bleibt es den Zuschauer*innen überlassen, sich eine Meinung zu bilden.

Trailer

Infos zum Film